2 Kommentare zu „So phishen Profis

  1. Aber mit Irreführung im Sinne von Adressvortäuschung und Ähnlichem hat das doch wenig zu tun. Erinnert mich mehr an Butterfahrt 2.0.

  2. Phishing hat ja noch ein paar andere Merkmale. Zum einen die Intransparenz: dem Opfer ist in der Regel nicht klar, was da überhaupt passiert. Das hat man im Anruffernsehen auf die Spitze getrieben, schon die Spielregeln sind völlig undurchschaubar und sie werden auch nirgends explizit genannt.
    Zum anderen lohnt sich Phishing nur in der Masse. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein einzelnes, zufällig gewähltes Opfer darauf hereinfällt, ist recht gering. Also greift man mit geringem Aufwand alle an und macht den Gewinn bei der kleinen Teilmenge, bei der es funktioniert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.