Restrisiko

In Queis bei Halle ist ein Hochregal eines Papiergroßhandels eingestürzt. Mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens einer getötet. Dabei hatte man eigentlich alles richtig gemacht und war gerade dabei, das Risiko zu bewerten. Die Leipziger Volkszeitung berichtet:

»Nach Unternehmensangaben wurde das Unglück möglicherweise beim Unfall mit einem Gabelstapler ausgelöst, der sich schon am Dienstag ereignet hatte. Der Stapler war in das Regal gefahren, das daraufhin als einsturzgefährdet galt und am Mittwochnachmittag zusammenbrach. Zu diesem Zeitpunkt berieten laut Unternehmen Gewerbeaufsicht und THW über weitere Sicherheitsmaßnahmen. „Mehrere Leute waren an dem Regalsystem, als es dominoartig in sich zusammenrutschte. Das ist alles sehr tragisch, wir stehen unter Schock“, sagte ein Unternehmensvertreter.«

(weitere Berichte: SpOn, Süddeutsche)

Shit happens. So etwas ist wohl gemeint, wenn es heißt, hundertprozentige Sicherheit gebe es nicht.