Unterschätzte Risiken: Schlangen

Während Spiegel Online uns vor Würfelquallen fürchtet, die in den Tropen alle paar Jahre einen Touristen meucheln, sterben täglich Hunderte Menschen an Schlangenbissen. Das meldet die Leipziger Volkswebsite:

»Die so ermittelte Zahlen von 421 000 Vergiftungs- und 20 000 Todesfällen seien Mindestangaben, betonen die Wissenschaftler. Nach einer etwas weniger zurückhaltenden Berechnung kommen sie auf eine Zahl von mehr als 1,8 Millionen Vergiftungen und 94 000 Todesfällen weltweit. Schlangenbisse allgemein kämen weltweit noch sehr viel häufiger vor, zwischen 1,2 und 5,5 Millionen Mal, denn nur etwa jeder vierte Biss führe auch zu einer Vergiftung.«