Analyse Destatis „Verkehrsunfälle 2018“

Diese Analyse von Thomas Schlüter reiche ich gerne weiter.

Radfahren-Das überschätzte Risiko von hinten

Das Statistische Bundesamt hat am 9.7.2019 die offizielle Jahresstatistik für das Jahr 2018 veröffentlicht. Der Anstieg der Opferzahlen bei den Radfahrern führte umgehend zu einer Welle von entsprechenden Berichten und Kommentaren in praktisch allen großen Medien (Spiegel online, Zeit, FAZ, Tagesschau). Auch der ADFC nutzte die Gelegenheit, um einmal mehr mit seinen Forderungen nach „Mehr Platz fürs Rad“ (vulgo: „die Fahrbahn gehört kampflos den Autos=weniger Platz fürs Rad“) und „geschützten Radwegen“ (vulgo: „verstecken wir die Radwege wieder hinter Pollern und Parkplätzen“) an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die Artikel gehen dabei diskret über den Umstand hinweg, dass in 2018 nicht nur 63 Radfahrer mehr als 2017 im Straßenverkehr verstarben, sondern dass auch die Zahl der tödlich verunglückten Kraftradfahrer sich im Vergleich zum Vorjahr um 55 erhöht hat, was auf eine gemeinsame Ursache für beide Anstiege schließen lässt. Stattdessen wird wortreich nach fahrrad-spezifischen Ursachen geforscht. Neben der…

Ursprünglichen Post anzeigen 601 weitere Wörter