Schlagwort-Archive: elektronischer Personalausweis

Aus der eID-Filterblase

Wie der Heise-Newsticker von der CeBIT berichtet, können Eltern die  Kindergartenplätze für ihren Nachwuchs jetzt auch mit dem neuen Personalausweis beantragen. Statt umständlich mit einem Stift Formulare auszufüllen, muss man nur noch eine App auf seinem NFC-fähigen Smartphone installieren, den Antrag ins Händi wischen und seinen Personalausweis daneben legen. Die Bewilligung wird zurück aufs Händi geschickt, das dann im Kindergarten vorzulegen ist. Wenn man Pech hat, gibt es Kindergartenplätze allerdings frühestens wieder im September und das Smartphone wird bis dahin geklaut.

Goldig ist auch die Idee der BürgerDVD aus derselben Heise-Meldung. Um meinen sicheren Identitätsnachweis im Internet nutzen zu können, beende ich gerne alle laufenden Programme, starte mein System neu und verwende ein ungewohntes Betriebssystem, das nicht mal meine Browser-Bookmarks kennt. Das kostet mich höchstens eine Viertelstunde.

Gute Ingenieure haben keine Visionen

Kein technischer Fortschritt ist je aus einer Anwendungsvision hervorgegangen. Stets waren es Bastler und Tüftler, die ein Stück Technik um seiner selbst willen schufen und optimierten, die universelle Technologien entwickelten und der Menschheit zum Fortschritt verhalfen. Die Dampfmaschien war Auslöser der Industrialisierung, aber sie entstand nicht mit der Industrialisierung als Ziel; der Verbrennungsmotor ermöglichte Autos, Panzer und Flugzeuge, wurde aber nicht für Autos, Panzer und Flugzeuge geschaffen; der Weg zum Internet führte über die Entwicklung der Glühbirne und des Telegraphen, ohne dass dabei jemand an ein Internet gedacht hätte.

Genau umgekehrt stellt man sich die Sache vor, wo man versucht, den Fortschritt zu bürokratisieren. Wer schon einmal Fördergelder für die Forschung beantragt hat, der kennt dieses Spiel. Da kommt erst die Vision und dann die Technik. Das Ergebnis ist oft ziemlicher Käse, der schlichteren Naturen – Anforderungsanalyse ist anspruchsvoll – gleichwohl plausibel erscheint. Gute Ingenieure haben keine Visionen weiterlesen