Schlagwort-Archive: Geldanlage

Unterschätzte Risiken: Subventionen, Nachlässe, Zuschüsse und Steuervorteile

Noch öfter als die Freundschaft hört beim Geld anscheinend der Verstand auf:

»Subventionen sind die beste Voraussetzung, um bei Geldanlagen und Krediten auf Abwege zu geraten. Wenn der Staat mit der Gießkanne über Land zieht und den Bürgern hier Prämien schenkt und dort Steuervorteile gewährt, überlegen die meisten Menschen nicht mehr lange und greifen beherzt zu. (…) Wenn zwischen Kiel und Konstanz irgendwelche Nachlässe oder Zuschüsse winken, bleibt der gesunde Menschenverstand in aller Regel auf der Strecke, und die Verkäufer haben leichtes Spiel, ihre Waren an die Frau oder den Mann zu bringen.«

Das schreibt die FAZ als Einleitung, um danach genüsslich herzuziehen über ein Anlagemodell, das Immobilien, Steuern, Kredite und Aktien so lange verquirlt, bis der Anleger den Überblick über die Erträge und Risiken verliert. Wir merken uns als Faustregel: Steuern sparen ist zu teuer, das können wir uns nicht leisten.

Vokabular und Bedeutung (2)

Siemens reißt Dax in die Tiefe. Schwarzer Montag. Ausverkauf bei Bank-Aktien. Negative Vorgaben aus Fernost. Dramatische Entwicklung. Angst vor der schwarzen Karwoche. Neues Jahrestief. Niedergang mit historischen Dimensionen. An den Märkten herrscht Panik. Börse steht unter Schock. Dramatische Zuspitzung der Finanzkrise. Wall Street taumelt. Finanzdebakel.  Weltwirtschaftskrise. Wall Street im Notverkauf. Vokabular und Bedeutung (2) weiterlesen

Vokabular und Bedeutung

Beeindruckend, dieses Vokabular: Schwarzer Montag, Börsencrash, Absturz, Panik, Kursrutsch, Sturzflug, Rezession, Konjunkturdelle, Börsenturbulenzen, Minus, Kapitalvernichtung, Wertverlust, verheerend, Krise, Desaster, Nervosität, Stagflationsrisiko, Belastungen, platzende Kursblase, Bärenmarkt, Talfahrt, einbrechende Kurse, nervöse Börse, Kursmassaker, Dax kracht ein, Kurssturz. Was verbirgt sich dahinter?

Vokabular und Bedeutung weiterlesen