Schlagwort-Archive: Optimismus

Überschätzte Risiken: Skynet und Killerdrohnen

Die künstliche Intelligenz hat in den letzten Jahren rasante Fortschritte gemacht. Dahinter steckt eine Mischung aus weiter wachsenden Rechenkapazitäten, verbesserten Verfahren sowie immer mehr verfügbaren Daten, mit denen sich lernende Systeme trainieren lassen. Parallel dazu entstand das Internet der Dinge beziehungsweise das Internet of Everything – vernetzt sind nicht mehr nur klassische Computer, sondern tendenziell alles, was Energie verbraucht. Kombinieren wir beide Trends, so erhalten wir intelligente autonome Roboter – Staubsauger, Autos, Fluggeräte und so weiter.

Wo sich technischer Fortschritt zeigt, sind die Mahner nicht weit. Eine KI würde den Menschen eines Tages überflügeln und sodann auslöschen, fürchten sie, und autonome Roboter könnten uns als automatische Todesschwadronen begegnen:

Nicht alle überzeugt dieses Szenario, doch die Autoren des Films halten daran fest.

Was fällt daran auf?

  1. Das Szenario spielt mit Vorstellungen aus dem Hollywood-Kino vom Angriff der Killer* (-bienen, -tomaten, usw.) bis zu Skynet. So weit ist die KI jedoch gar nicht.
  2. Eine plausible Risikobetrachtung fehlt und vielleicht muss sie das auch, weil wir es mit epistemischen Risiken zu tun haben.
  3. Die Technik wird einseitig als Waffe in der Hand eines Gegners dargestellt. Zu welchen Szenarien kämen wir, machten wir uns diese Technik zunutze? Was, wenn die Killerdrohnenschwärme für uns auf Terroristenjagd gingen oder gar Kernwaffen unschädlich machten?
  4. Strategische und taktische Diskussionen fehlen. Für wen ergäbe so einen Drohnenschwarmangriff einen Sinn? Wie würde man sich dagegen verteidigen? Ergäbe der Angriff dann immer noch einen Sinn?
  5. Die Baseline, der Bezugsrahmen bleibt unklar. Reden wir über eine neue Form von Krieg, oder reden wir über Terror im zivilen Leben? Was genau verändern die neuen Mittel?

Das Video ist gut gemacht, aber nicht so richtig ausgegoren. Es appelliert an die Emotion, nicht an den Verstand. Diesem Appell nachzugeben, ist mir zu riskant.

P.S. (2018-02-19): Im Mittelpunkt unserer echten militärstrategischen Probleme steht weiter die gute alte Atomrakete.

P.S. (2018-04-25): Interessant wird die Sache, wenn wir über KI und Kernwaffen nachdenken und über die Logik der Abschreckung und über die Reaktionszeiten im hypothetischen Fall eines Angriffs.