Vorratsverdacht, Verdachtsvorrat

Schwierigkeiten, Unklarheiten und Denkfallen bei der Interpretation gespeicherter Daten waren schon einmal Thema in unserem Blog. Plastischer wird das Problem vielleicht, wenn man es sich an eigenen Datenspuren veranschaulicht. Bloggerin Ari macht es vor und kommt zu dem Schluss:

»Na bravo: Mit den Augen des Vorratsdatenspeicher-Kriminal-Ermittlers bin ich jetzt also ein rechtradikaler Scientologe mit Kontakten zur russischen Sex-Mafia.

Ob mich das verdächtig macht???«

Man müsste es pro forma vielleicht noch mal empirisch untersuchen, aber als Eindruck kann ich jetzt schon sagen: die ganzen »Sicherheits«maßnahmen der jüngeren Vergangenheit schaffen augenscheinlich genau das Gegenteil. Unsicherheit nämlich, Unsicherheit darüber, welche Folgen ein Handeln heute haben kann, das bis gestern keinen etwas anging.