Wir werden immer älter und sterben selten an Unfällen

Unter der Überschrift Deutschlands größte Killer fasst Focus Online zwei Meldungen des Statistischen Bundesamtes zusammen. Die eine beschäftigt sich mit der weiter steigenden Lebenserwartung, die andere mit den häufigsten Todesursachen. Interessant: nur 3,7% der Todesfälle sind auf nichtnatürliche Ursachen zurückzuführen, wovon fast ein Drittel Selbstmorde sind. Und als Input für allfällige Helmdiskussionen, aufgrund von Stürzen kommen mehr Menschen, nein, mehr Frauen ums Leben als durch Transportmittelunfälle.

Ein Kommentar zu „Wir werden immer älter und sterben selten an Unfällen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.