Schlagwort-Archive: eristische Dialektik

Mehr Sicherheitsgefühl durch Terrorwarnungen

Der Bundesinnenminister hat seinen Schopenhauer gelesen und verstanden:

»De Maizière betonte, nach seinem öffentlichen Gefahrenhinweis hätten Umfragen gezeigt, dass sich viele Bürger sicherer gefühlt haben als vorher.«

(Spiegel Online: Innenminister de Maizière: „Schöner Sieg über psychologische Kriegführung der Terroristen“)

Wenn uns jetzt noch Rösler vor einer Epidemie, Ramsauer vor Verkehrsunfällen und Aigner vor dem Internet warnt, gehen wir völlig unbesorgt aus dem Haus.

Raubkopien? Christentum!

Das ist doch mal ein schöner Vergleich:

»Wenn man beispielsweise nur die wundersame Brotvermehrung in den Kontext der gesamten Getreide- und Bäckerindustrie stellt, kommen wir _exakt_ in den Bereich der sogenannten “Raubkopie”.«

Gefunden beim NetReaper. Leider habe ich von Religion so überhaupt keine Ahnung, sonst könnte ich das jetzt weiterspinnen. Wäre ein Kopierschutz dann der Leibhaftige oder nur Gotteslästerung? Klärt mich … äh, ich meine, sagt mir, was ihr denkt.